VergleichGKV.de - Vergleich gesetzliche Krankenversicherung - Hotline: 0221 570 960 // Alles zum Vergleich der gesetzlichen Krankenversicherungen und Krankenkassen

VergleichGKV.de - Portal zur gesetzlichen Krankenversicherung und privaten Zusatzversicherung



   HOME   |    Nachrichten   |    Aktuelles   |    Zusatzbeitrag   |    private Zusatzversicherung  
Neueste Meldungen: Lesen Sie hier die neuesten Nachrichten zum Thema Krankenkasse, Krankenversicherung und Gesundheit.

 Aktuelle News/Meldungen für Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung 

15.08.2011:   Bei Pilzinfektionen reichen oft rezeptfreie Medikamente aus

 Berlin (ots) - Viele Pilzinfektionen auf der Haut oder den
Schleimhäuten lassen sich mit rezeptfreien Arzneimitteln gut
behandeln. In einigen Fällen raten Apotheker aber grundsätzlich zum
Arztbesuch. "Wenn jemand zum ersten Mal an einer Pilzinfektion
erkrankt, ist das kein Fall für die Selbstmedikation. Auch Kinder,
Jugendliche oder Schwangere sollten grundsätzlich zuerst zum Arzt,"
rät Erika Fink, Präsidentin der Bundesapothekerkammer.
Noch immer sind Pilzinfektionen ein Tabuthema, da sie als ein
Zeichen mangelnder Hygiene angesehen werden. Das stimmt aber nicht.
Im Gegenteil: Übertriebene Hygiene kann Pilzinfektionen begünstigen.
Fink: "Jede Apotheke hat einen diskreten Beratungsplatz. Mein Rat an
Patienten: Fragen Sie nach einem vertraulichen Gespräch, statt auf
die Beratung zu verzichten."
Pilzinfektionen treten häufig im Windel- und Intimbereich auf. Sie
können auch die Mundschleimhaut oder die Füße befallen. Begünstigt
werden sie durch eine geschwächte körpereigene Abwehr oder die
Einnahme von Antibiotika. Vom Einzelfall hängt ab, ob eine
Pilzinfektion mit rezeptfreien Medikamenten behandelt werden kann
oder ob der Apotheker einen Arztbesuch empfiehlt. Bessern sich die
Beschwerden durch ein rezeptfreies Medikament nicht innerhalb weniger
Tage, sollte grundsätzlich ein Arzt aufgesucht werden.
Gegen Scheidenpilz helfen rezeptfreie Vaginalcremes oder
-zäpfchen. Je nach Präparat dauert die Behandlung zwischen einem und
sechs Tagen. Sie werden am besten abends vor dem Schlafengehen
angewendet. Frauen, die häufiger als viermal pro Jahr an einer
Pilzinfektion erkranken, sollten sich an einen Arzt wenden.
Pilzinfektionen der Mundschleimhaut können eine Nebenwirkung
kortisonartiger Asthmasprays sein. Sie lassen sich vermeiden, wenn
Patienten nach jeder Anwendung des Sprays etwas essen oder der Mund
ausspülen.
Diese Pressemitteilung und weitere Informationen stehen unter
www.abda.de
Originaltext: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände
Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/7002
Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_7002.rss2
Pressekontakt:
Dr. Ursula Sellerberg, MSc
Stellv. Pressesprecherin
Tel.: 030 - 40004 134
Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de
www.abda.de

   

Krankenversicherung Vergleich 2019

(kostenlos bestellen):

- Vergleich Krankenkassen
- Zusatzbeiträge 2019



Anrede:

Vorname:
Name:
Straße, Nr.:
PLZ, Ort:
Tel.:
Email:
Uhrzeit:
(f.Rückfragen)
Status:
Ihr Alter: Jahre
Einkommen über der Beitragsbemessungsgrenze:
(Jahreseinkommen 44.550 EUR)
Ich wünsche eine kostenlose und unverbindliche Beratung.
Ich bestätige die Datenschutzklausel


......

Werbung


[ 2010-2019 © InveXtra AG| Letztes Update: 13.03.2019 | eMail | Impressum | Datenschutzhinweise | Kontakt ]

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede Entscheidung die jeweils gültigen Geschäftsunterlagen an und vereinbaren einen Beratungstermin.